Digital Marketing & Sales Monitor – Servicelandschaft der Plattformökonomie

Digital Marketing & Sales Monitor – Servicelandschaft der Plattformökonomie Eine Kollaboration mit der Accarda AG.

St. Gallen, 02. April 2019 – Das Team um Prof. Dr. Marcus Schögel vom Institut für Marketing hat im Anschluss an die Vergleichsstudie zum Stand der digitalen Plattformen in der Schweiz vom November 2018 das Dienstleistungsspektrum der Schweizer Plattformlandschaft aus Produzentensicht untersucht und vor Produzenten vorgestellt. Ziel war es Empfehlungen für den Umgang mit den Plattformen auszusprechen, um diese professionell als Marktpartner im Kundenzugang zu nutzen.

Die Studie wurde am 26.03.2019 im Primetower in Zürich im Rahmen des Impuls Events von Accarda vorgestellt. Auf die Ergebnispräsentation folgte eine Podiumsdiskussion, bei der die Ergebnisse von Prof. Dr. Schögel diskutiert wurden. Luca Baldelli von der Möbel Pfister AG, Mirco Helbling von BLACKSOCKS SA und Martin Schumacher Projektleiter von der Universität St. Gallen diskutierten mit Malte Polzin über den aktuellen Stand der Dienstleistungen und Services von der Plattformlandschaft in der Schweiz.

In der Studie wurden 64 in der Schweiz tätige digitale Plattformen im Bereich des Dienstleistungsspektrums wie Digitec, Galaxus oder ricardo untersucht. Dabei wurden die digitalen Services, die von den Plattformen angeboten werden, in ihrer jeweiligen Ausprägung identifiziert. Die insgesamt 54 Dienstleistungsangebote umfassten beispielsweise Treueprogramme, Feedback Foren, Werbung oder Käuferschutz. Anschliessend wurden vier Faktoren festgelegt um die Services zu bündeln. Die untersuchten Dienstleistungen wurden auf vier Dienstleistungsprofile reduziert. Die Plattformen wurden in ihrer Ausprägung der Services einem Profil schwerpunktmässig zugeordnet und im letzten Schritt mit Plattformen, die eine ähnliche Profiltendenz aufwiesen, gruppiert. Für die Produzenten ergaben sich so folgende Handlungsempfehlungen beim Abgeben von Services: Zum einen, die auf der Plattform bereits vorhandenen Daten der Kunden zu prüfen, ebenso wie bei jeder abgegebenen Dienstleistung die Motivation der Plattform zu hinterfragen. Zum anderen sollte das Outsourcen von Dienstleistungen anhand folgender Kriterien analysiert werden:

  • Relevanz der Dienstleistung
  • Inhousekompetenzen
  • Gouvernance der Plattform

Die Unterlagen zur Studie, die in Kooperation mit der Accarda AG durchgeführt wurde, können online heruntergeladen werden. Die Studie zu der schweizerischen Plattformökonomie ist nach Untersuchungen zu Themen wie Blockchain im Marketing und dem Onlineauftritt von Schweizer Detailhändlern bereits die sechste Ausgabe des „Digital Marketing & Sales Channel Monitors“ der Universität St.Gallen. Auch darüber hinaus forscht und lehrt das Institut für Marketing seit langem intensiv um Einsatz und zur Integration digitaler Marketing- und Verkaufs­kanäle. Mit regelmässigen Publikationen, Studytrips, Praxisprojekten und Weiterbildungsangeboten möchten die Forscher die digitale Transformation nicht nur wissenschaftlich dokumentieren, sondern aktiv unterstützen.

 

Institut für Marketing an der Universität St. Gallen

Seit seiner Gründung im Jahr 1967 prägt das Institut für Marketing an der Universität St.Gallen die Forschung aber auch Beratung und Weiterbildung in Marketing und Vertrieb. Die Forschung des Instituts zielt auf die Analyse und Lösung aktueller sowie relevanter Marketingherausforderungen und findet stets in engem Austausch mit Unternehmenspartnern statt. Wichtiges Standbein des Instituts ist auch die Executive Education mit einem breiten Angebot an Weiterbildungsangeboten in Marketing-, Kommunikations- und Verkaufsmanagement.

 

Accarda AG

Accarda ist Spezialist für Bezahllösungen und Kundenbindung im Handel und in der Schweiz führend im Bereich Kundenkarten mit Zahlfunktionen. Neben Kundenkarten bietet Accarda Kauf auf Rechnung, Geschenkkarten und Dialog Management. Diese Kompetenzen werden ergänzt durch Know-how im Kundenbeziehungsmanagement und kundenspezifisch zu nachhaltigen Umsatzsteigerungslösungen gebündelt.

 

Kontakt für Rückfragen und Bildmaterial:

Institut für Marketing an der Universität St. Gallen,
Tel. +41 (0)71 224 71 20, Fax +41 (0)71 224 71 51, E-Mail: martin.schumacher@unisg.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.