Interview mit Prof. Sven Reinecke: «Sparen im Marketing»

Sparen im Marketing: Stehen wirtschaftlich schlechtere Zeiten an, ist der Rotstift schnell gezückt. Meist rücken dabei das Marketing und insbesondere die Werbeaufwendungen ins Visier. Doch radikale Kostenschnitte schaden auch hier mehr, als sie nutzen. Ziel- und strategiekonforme Sparmassnahmen wären ideal. Dafür muss Marketing aber ganzheitlich betrachtet – und kontrolliert – werden. Zu diesem Thema ein… Weiterlesen

Prof. Sven Reinecke vergibt «Marketing Trophy»

Am diesjährigen Marketing Tag vom Dienstag im KKL Luzern ist die «Marketing Trophy 19» verliehen worden. Die Gewinner wurden von einer 14-köpfigen Jury um Präsident Prof. Sven Reinecke von der Universität St. Gallen ausgewählt. «Die Eingaben sind prägnanter geworden», so das Fazit des Jurypräsidenten. Zu den Gewinnern gehören: Kategorie Grossunternehmen: ABB Asea Brown Boveri Ltd (Projekt: ABB und… Weiterlesen

20. St. Galler «Best Practice in Marketing» Tagung

Bei der 20. St. Galler «Best Practice in Marketing-Tagung» liessen 75 Marketingführungskräfte die Themen unseres Exzellenz-Programms aus 2018 Revue passieren, darunter: Segmentation & Value Proposition, Innovative Leistungssysteme, Digital Marketing Campaigns, Digital Analytics & Market Research sowie Driving Digital Transformation. Die Moderation übernahmen Prof. Dr. Sven Reinecke und Prof. Dr. Peter Mathias Fischer. Wir bedanken uns… Weiterlesen

B2B-Verkaufsprozesse: 5 unterschätzte Erfolgsfaktoren für den richtigen Umgang mit dem (digitalen) Buying-Center

Der Einkauf legt heute 41% des klassischen Vertriebsweges selbstständig zurück. Dabei bleiben 32% der lohnenden Projekte durch die Unentschlossenheit von immer grösseren Buying-Centern auf der Strecke. Zudem setzt der Einkauf in 18% der Fälle zu kurze Fristen und handelt zu 30% gegen seine langfristigen Interessen – 49% der Entscheidungen werden dabei noch immer stark vom… Weiterlesen

Ergebnis-Workshop: Marketing Communication Performance Management im deutschsprachigen Grossanlagenbau

Aus welchen Quellen bezieht die MarCom-Funktion ihr Marktwissen über Kunden und Wettbewerber? Was sind operationalisierte und messbare Kommunikationsziele? Welche MarCom-Instrumente sind geeignet, um gewisse Zielkorridore zu adressieren? Diese Fragen und mehr wurden am gestrigen Freitag im Ergebnis-Workshop des Forschungsprojekts „Marketing Communication Performance Management“ für den deutschsprachigen Grossanlagenbau diskutiert.

Ergebnis-Workshop: Marketing Communication Performance Management im deutschsprachigen Grossanlagenbau

Aus welchen Quellen bezieht die MarCom-Funktion ihr Marktwissen über Kunden und Wettbewerber? Was sind operationalisierte und messbare Kommunikationsziele? Welche MarCom-Instrumente sind geeignet, um gewisse Zielkorridore zu adressieren? Diese Fragen und mehr wurden am gestrigen Freitag im Ergebnis-Workshop des Forschungsprojekts „Marketing Communication Performance Management“ für den deutschsprachigen Grossanlagenbau diskutiert.